♂ Warum Dir das Frauen verführen schwer fällt und wie Du zum perfekten Verführer wirst

Halte für einen Moment inne. Ich habe eine wichtige Frage für Dich:

„Warum denkst Du, sollte man lernen, wie man Frauen verführen muss?“

Als es bei mir gerade mit den Frauengeschichten los ging, war ich unglaublich gut darin, eine emotionale Verbindung mit diesen Mädels aufzubauen. Ich konnte stundenlang mit ihr auf der Couch sitzen und erkannte dieses Funkeln in ihren Augen, so als hätte sie sich unsterblich in mich verliebt. Zur gleichen Zeit konnte ich wieder und wieder auf ihre Lippen starren und mir dabei denken, wie gerne ich sie doch küssen würde.

Jedoch gab es zwei Dinge, die mich meist davon abhielten es einfach zu tun:

  1. Den richtigen Zeitpunkt zu finden
  2. Die richtige Vorgehensweise zu kennen

Warum der richtige Zeitpunkt und die richtige Vorgehensweise, um eine Frau zu verführen, nebensächlich sind

Viele Chancen lassen wir uns entgehen, weil wir denken den richtigen Zeitpunkt finden zu müssen. Um ehrlich zu sein gibt es ihn nicht. Es gibt ein gewisses Zeitfenster, in dem eine Frau bereit dafür ist und es gibt eine Menge an Indikatoren, um dies zu erkennen. Wenn Du jedoch glaubst, einen dieser endlich gefunden zu haben und sie nun küssen zu können, hättest Du sie sicherlich bereits 10 Minuten vorher küssen können.

Warte nicht zu lang und küsse sie einfach, sobald Du merkst, dass sich eine Frau mit Dir abgeben möchte. Dazu zählt, dass sie…:

  • lieber Zeit mit Dir als mit ihren Freundinnen verbringen möchte
  • Dir Fragen stellt, um die Unterhaltung aufrecht zu halten
  • immer noch neben Dir sitzt, obwohl ihr beide gar nicht wirklich in eurer Unterhaltung voran kommt und eher dieses peinliche Schweigen stattfindet.

Um es mit den Worten von Charlie Harper auszudrücken: Lieber im Nachhinein um Entschuldigung bitten, als im Vornherein um Erlaubnis zu fragen.

Das zweite Problem neben der Suche nach dem richtigen Zeitpunkt ist der Glaube nicht die richtige Vorgehensweise zu kennen. Häufig reden wir uns ein, etwas nicht angehen zu wollen, da wir nicht wissen, was wir genau tun müssen. Dabei ist es eigentlich egal was Du tust, solange Du zu Dir stehst und Deine Bedürfnisse erfüllst.

Das wahre Problem, das Dich plagt, wenn Du eine Frau verführen möchtest

Betrachtet man diese beiden Probleme auf der tieferliegenden Ebene haben sie denselben Ursprung. Beide resultieren aus der Angst vor Ablehnung. Du hast Angst davor sie könnte Dich ablehnen, deswegen versuchst Du diesen Umstand bestmöglich zu vermeiden, indem Du:

  1. den perfekten Zeitpunkt versuchst zu suchen, an dem sie am Wahrscheinlichsten dafür bereit ist und wo Du genügend Sicherheit hast, dass sie es auch will und…
  2. nach den genauen Methoden suchst, bei denen sie Dich nicht ablehnen wird.

Doch weniger der Zeitpunkt und die richtigen Methoden sind entscheidend, als vielmehr, dass Du keine Angst vor Ablehnung verspürst.

Lerne Die Kunst Dein Ding Durchzuziehen

Sichere Dir mein neues Buch und erfahre, wie Du in Zeiten von Schwammigkeit, Planlosigkeit und Unzufriedenheit, all die negativen gesellschaftlichen Einflüsse erkennst und ausblendest, die Dich in ungewollte Wege drängen und wie Du wahres Glück und Erfolg erntest, indem Du Dein Ding durchziehst.

Und das bringt uns zu der anfänglichen Frage zurück: „Warum denkst Du, sollte man lernen, wie man Frauen verführen muss?“

Wahrscheinlich bist Du auf der Suche nach der genauen Vorgehensweise Frauen verführen zu können, die Dir 1) die richtigen Zeitpunkte zeigt, wann Du was tun solltest und 2) wie Du es dann tust.

Noch wahrscheinlicher ist dies nicht der erste Artikel, den Du darüber liest. Vielleicht bist Du sogar bereits ein perfekter Theoretiker, wenn es darum geht Frauen verführen zu können?

Doch hast Du Dich je gefragt, warum Du danach suchst?

Ist es, weil Du unerfahren bist und Du keine Fehler machen möchtest?

Warum willst Du keine Fehler machen?

Ist es, weil Du Angst hast, dass ein Fehler die Frau verschrecken und Dich evtl. jemand schief anschauen könnte, weil Du es nicht geschafft hast sie zu verführen?

Und nun ist die Frage, warum Du Angst davor hast eine Frau zu verschrecken bzw. dass Dich jemand dafür evtl. schief anschauen könnte?

Die Lösung des Rätsels wäre es, es einfach zu tun. Doch das, was Dich davon abhält ist die Angst vor Ablehnung.

Leidest Du an der Angst vor Ablehnung?

Um für Dich herauszufinden, ob Du an der Angst vor Ablehnung leidest, frag Dich einfach, wie Du Dich in dem Moment fühlst, wenn Du das Kennenlernen mit einer Frau auf die nächste Stufe bringen musst.

Hier ein paar Beispiele dafür. Frage Dich jeweils dabei, wie Du Dich fühlst, wenn Du nun damit konfrontiert bist, diese Schritte zu machen:

  • Nachdem Du mit einer Frau Blickkontakt hattest, möchtest Du sie ansprechen.
  • Nachdem Du eine Frau angesprochen hast, möchtest Du ihr Interesse an Dir wecken und sehen woran Du bei ihr stehst, deswegen signalisierst Du ihr Dein Interesse an ihr.
  • Nachdem Du mit einer Frau geflirtet hast und ihr zu verstehen gegeben hast, dass Du an ihr interessiert bist, fragst Du sie nach ihrer Nummer.
  • Nachdem Du ihre Nummer bekommen hast, rufst oder schreibst Du sie an und machst ein Date aus.
  • Während des ersten Dates versuchst Du mit ihr körperlich zu werden und sie zu küssen.
  • Nachdem Du sie geküsst hast, versuchst Du sie mit zu Dir (oder zu ihr) in die Wohnung zu nehmen und sie zum Sex zu verführen.

In jedem der Beispiele ging es darum, euer Kennenlernen auf die nächste Stufe zu bringen. Jedes Mal, wenn es an eine neue Stufe geht, kann es sein, dass eine Frau Dich ablehnt und die Reisleine zieht.

Mann ist zu schüchtern Frau zu verführen.Es ist okay Adrenalin vor diesen Situationen zu spüren. Meidest Du jedoch diese Situationen, dann überwiegt bei Dir der Drang nach Sicherheit (den Status quo aufrecht zu erhalten, in dem sie Dich nicht ablehnen kann) Deine Bedürfnisse nach Liebe, Sex und Zuneigung.

Und genau das darf nicht sein. Es darf nicht sein, dass Dein Drang nicht abgelehnt zu werden für Dich wichtiger ist als Dein Drang Deine sexuellen und partnerschaftlichen Bedürfnisse zu befriedigen.

Was den besten Verführer ausmacht

Frauen verführen bedeutet auf einer tieferen Ebene lediglich offen zu Deinen Bedürfnissen zu stehen, sie einer Frau kommunizieren zu können und mit einer potenziellen Ablehnung umgehen zu können.

Der beste Verführer ist deswegen jener, der diese drei Anforderungen erfüllt:

  1. Offen zu seinen Bedürfnissen zu stehen
  2. Seine Bedürfnisse einer Frau selbstbewusst kommunizieren zu können
  3. Mit der potentiellen Ablehnung umgehen zu können

Suchst Du zu stark nach dem perfekten Zeitpunkt oder den perfekten Vorgehensweisen, dann leidest Du an der Angst vor Ablehnung und solange Du diese nicht in den Griff bekommen hast, wirst Du bei keiner Frau Erfolg haben, selbst dann nicht, wenn Du den richtigen Zeitpunkt und die am besten funktionierenden Methoden für alle Schritte kennst.

Warum dem so ist?

Weil Du Dich einer Frau nicht öffnen kannst.

Nur wenn wir uns einer Frau öffnen und ihr unsere Bedürfnisse kommunizieren, findet sie etwas an uns, das sie anzieht und das uns mit ihr verbindet. Denn sich zu öffnen und die eigene Maske abzunehmen ist das größte Zeichen von Stärke und zugleich die einzige Möglichkeit, wie sie unser wahres Ich kennenlernt. Und nur dann können unsere Bedürfnisse erfüllt werden.

Doch unsere Bedürfnisse befriedigt zu bekommen, bedeutet im selben Atemzug, dass wir Gefahr laufen, abgelehnt werden zu können.

Interessanterweise ist der Weg Deine Angst vor Ablehnung in den Griff zu bekommen, auch der beste Weg, um Frauen verführen zu können. Denn um diese Angst in den Griff zu bekommen, musst Du lernen Dich zu öffnen. Du musst lernen Dich selbst verwundbar zu machen. Du musst lernen zu Dir, Deinen Schwächen und Deinen Bedürfnissen zu stehen. Und sobald Du all das tust, ist eine Ablehnung für Dich harmlos.

Denn warum solltest Du es weiterhin fürchten von einer Frau abgelehnt zu werden, wenn Du Dich voll und ganz akzeptierst so wie Du bist?

Warum Du Deine Bedürfnisse offen kommunizieren musst

Früher habe ich immer versucht mein sexuelles Interesse an einer Frau zu verbergen, da ich es für falsch hielt, meine Bedürfnisse ihr zu kommunizieren. Ich dachte zu meinen sexuellen Bedürfnissen und meinem Interesse an ihr zu stehen, würde mich für sie uninteressant machen.

Psychologische Studien fanden jedoch heraus, dass Frauen sich sexuell zu den Männern hingezogen fühlen, die ihr sexuelles Interesse an einer Frau zeigen. Eine Frau wird dann angetörnt, wenn sie begehrt wird.

An diese Aussage ist jedoch eine Bedingung geknüpft, anhand derer das Unterfangen erfolgen oder scheitern wird, nämlich, ob Du in der Lage bist, Dein Interesse an ihr auf souveräne, dominante Weise zu zeigen oder indem Du Dich ihr unterwürfig und bedürftig gibst.

Frauen stehen nicht auf Kerle, die sie lüstern anblicken, dumme Kommentare über ihren Körper abgeben oder darauf hoffen, dass eine Frau sich auf sie einlässt, denn all das sind klare Anzeichen dafür, dass diese Männer nicht zu sich selbst stehen und ihr Interesse an der Frau nicht auf souveräne, dominante Weise zeigen.

Warum nicht, fragst Du Dich vielleicht, da sie ihr ja zu verstehen geben, dass sie sie toll finden?

Sie trauen sich nicht den Weg zu gehen und sich ihr zu öffnen. Sie verführen sie nicht, indem sie ihre Bedürfnisse kommunizieren und geben sich ihr selbst nicht verwundbar. Stattdessen „werfen“ sie dumme und wage Sprüche aus sicherer Distanz ab, in denen es gar nicht erst zu einer wirklichen Ablehnung kommen kann.

Zu einer Ablehnung kann es nur dann kommen, wenn Du Dich einer Frau öffnest, Du Dein Interesse an ihr zeigst und ihr Deine Bedürfnisse klar zu verstehen gibst. Wenn Du das tust, öffnest Du Dich ihr und nur wenn Du Dich öffnest, kannst Du auch wirklich abgelehnt werden.

Möchtest Du also eine Frau verführen, dann beginne damit Dich selbst so zu akzeptieren wie Du bist. Lerne Dich in Deiner Imperfektion als perfekt anzusehen. Lerne Deine Bedürfnisse zu kennen, zu ihnen zu stehen und sie klar zu kommunizieren. Lerne Dich zu öffnen und Dich einer Frau verwundbar zu geben, denn auf diese Weise begehrst Du eine Frau.

Entweder sie lehnt Dich zu diesem Zeitpunkt ab (womit Du umgehen kannst, da Du Dich selbst so akzeptierst wie Du bist) oder es törnt sie an und ihr beide stillt nun eure sexuellen Bedürfnisse.

Und wenn Du bereit dafür bist, Dich selbst besser kennen und akzeptieren zu lernen, dann trag Dich in meinen kostenlosen Email-Kurs ein, denn dort werde ich Dir zeigen, wie Du die Ketten sprengst, die Dich in Deinem Potenzial limitieren und wie Du Dein Ding durchziehst und mehr aus Dir und Deinem gesamten Leben machst.

Klick dazu einfach auf den schwarzen Button, trage Deinen Vornamen und Deine Email-Adresse ein, und dann schicke ich Dir sofort die erste Email aus meinem Kurs zu.

Die Kunst Dein Ding durchzuziehen
Lerne die Kunst Dein Ding durchzuziehen

Sichere Dir mein neues Buch und erfahre, wie Du in Zeiten von Schwammigkeit, Planlosigkeit und Unzufriedenheit, all die negativen gesellschaftlichen Einflüsse erkennst und ausblendest, die Dich in ungewollte Wege drängen und wie Du wahres Glück und Erfolg erntest, indem Du Dein Ding durchziehst.